Nachbau der MDRRC Digitalzentrale von Robert Evers

! Die MDRRC Zentrale wird nicht länger vom Entwickler unterstützt/weiterentwickelt. Dafür gibt es jetzt eine MDRRC-II, von der ich sagen kann, daß sie prima funktioniert!

Auf der Suche nach einer geeigneten Selbstbau-Digitalzentrale habe ich die MDRRC von Robert Evers gefunden.
Auf der Homepage von Robert Evers befindet sich eine englischsprachige Anleitung, mit allen zum Nachbau notwendigen Informationen. Hier sind auch weitere, interessante Selbstbau-Projekte zu finden.


Kurzvorstellung der MDRRC Digitalzentrale:
* SFD wird seit Softwareversion 4.30 nicht mehr unterstützt (Stand 07.12 = Version 4.40)



Hier gibt es zwei Erweiterungen der MDRRC

Die beiden Erweiterungen sind:
  1. eine ACKnowledge-DETect Platine zur Auswertung der Dekoder-Rückmeldung beim Programmieren
  2. ein Boosterboard mit MAX202(MAX232) zur Pegelwandlung des Boosterbusses für DDX, DDL und DDW kompatible Booster

Ich möchte darauf hinweisen, hier keinerlei Garantie auf Funktion gegeben werden kann (bei mir funktionieren die Zentrale und Erweiterungen einwandfrei). Der Nachbau ist für private Zwecke erlaubt, erfolgt aber auf eigenes Risiko (was eigentlich selbstverständlich sein sollte).


zu 1.   ACKnowledge_DETect  Schaltplan und Platine
 
Download von Schaltplan und Platine des ACKDET(Paco)

Die ACKDETect-Platine basiert auf dieser Schaltung von Paco : http://www.tinet.cat/~fmco/images/ack_detector.gif und wurde vom mir nur wenig geändert.

 
Foto der bestückten ACKDET-Platine

zu 2.   Boosterboard Schaltplan und Platine
 
Download von Schaltplan und Platine des Boosterboards

Beim Betrieb des MDRRC mit mehren Boostern entsteht das Problem, dass alle Booster am Boosterbus beim Programmierbetrieb aktiv sind. Zwar wird das Ausgangssignal des ersten Boosters mit der ACKDET(Paco)-Platine zum Programmiergleis geschaltet, alle anderen Booster bleiben jedoch aktiv. Dies führt zu einer unerwünschten Programmierung aller Dekoder am 2.-n Booster.
Das Boosterboard löst dieses Problem.
Hier wird bei aktivem Programmiergleis (SPARE14=high) nur der 1.Booster aktiviert. Alle anderen Booster werden gestoppt.
Man kann das Boosterboard natürlich auch für den Betrieb mit nur einem Booster verwenden. In diesem Fall wird der zweite Boosterbusanschluss einfach nicht angeschlossen. Die Bauteile (IC2, OK2, R5, R6, JP4) brauchen dann nicht bestückt werden.
Hier eine Skizze zum besseren Verständnis:
Skizze

Das Boosterboard übernimmt die Pegelwandlung auf +/- 8.5V. Damit können DDX, DDW und DDL kompatible Booster betrieben werden. Ich selbst verwende Booster von Gerd Boll.
Das Boosterboard wird hochkant auf die Basisplatine der MDRRC gesteckt. Der S88 Bus wird durchgeschleift.
Die Abschaltung des 2.-N Boosters erfolgt mit SPARE14 vom MDRRC  über die Ackdetect(Paco)-Platine.
(beim Zusammenbau ist hier die richtige Polung zu beachten, siehe Foto der Verkabelung) 

weitere Hinweise:
Die Platine ist für 100nF Keramik-Kondensatoren ausgelegt. Deshalb ist ein MAX202 vorgesehen.
Man kann auch einem MAX232 Typ nehmen, der mit 100nF Kondensatoren funktioniert.
Für den MAX202 ist ein Sockel vorgesehen, da ein einzelner Kondensator im Sockel montiert wird, ggf. kann man den Kondensator auch auf der Lötseite bestücken.


Fotos der Verkabelung mit der Ackdetect(Paco)- Platine:

 
Fotos des Boosterboards:


  
 Fotos im eingebauten Zustand: